Landespersonalvertretrungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern: § 76 Hochschulen

BEHÖRDEN-ABO - auch für Personalräte: drei Ratgeber zum Komplettpreis von 19,50 Euro: Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte, Beihilfe (Bund u. Länder) sowie Beamtenversor-gung (Bund u. Länder). Die Ratgeber erläutern selbst komplizierte Sachverhalte verständlich (mit Praxis-Beispielen). >>> hier anfordern 


Zur Übersicht des Landespersonalvertretungsgesetzes von Mecklenburg-Vorpommern 

§ 76 Hochschulen

(1) Auf Professoren an Hochschulen und Hochschuldozenten findet dieses Gesetz keine Anwendung. Dasselbe gilt für Honorarprofessoren, Gastprofessoren und -dozenten, nebenamtliche oder nebenberufliche Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Lehrbeauftragte und Lehrstuhlvertretungen.

(2) Für wissenschaftliche Beschäftigte an einer Hochschule des Landes (Oberassistenten, Oberingenieure, wissenschaftliche und künstlerische Mitarbeiter, Lehrkräfte für besondere Aufgaben) werden an den Hochschulen besondere Personalräte gewählt; § 14 findet entsprechende Anwendung.

(3) Die Beschäftigten, die nicht wissenschaftliche oder künstlerische Beschäftigte sind, wählen eigene Personalräte nach den allgemeinen Vorschriften.

(4) Die Entscheidungen der Organe der Hochschulen im Bereich von Lehre und Forschung ergehen ohne Beteiligung des Personalrats.


 

mehr zu: Personalvertretungsgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern
Startseite | Kontakt | Impressum
www.personalrat-online.de © 2018